Wasserschaden vermeiden

Wassermelder

Wasserschäden treten gerade bei älteren Geräten auf und können unerwartet großen Schaden anrichten. Wasser kann aber auch unsachgemäß durch offene Kellerfenster oder Türen eintreten. Das Smarthome wäre nicht „smart“, wenn es nicht genau dieses Problem lösen könnte. Wassersensoren oder auch Feuchtigkeitssensoren alarmieren den Besitzer bei austretendem Wasser, so dass dieser rechtzeitig und schnell eingreifen kann und mögliche Schäden abwendet. Die Wassersensoren ordnet man der Smarthome-Kategorie Sicherheit zu.

So funktionieren die Sensoren

Die Sensoren werden an entsprechenden Stellen auf die Wand oder den Boden geschraubt. Bei Kontakt mit Flüssigkeit geben sie eine Signalisierung an die Smarthome-Zentrale weiter. 

Was kann nach der Signalisierung passieren?

  • Auslösung eines Alarms im Gebäude
  • Push-Nachricht auf das Handy oder Anruf beim Eigentümer
  • Abschaltung der Hauptwasserleitung
  • Abschaltung bestimmter Pumpen oder Verbraucher

Wo installiert man die Wassersenoren?

  • an der Heizungsanlage
  • unter der Wasch- oder Spülmaschine
  • in Kellerschächten 
  • an Hebeanlagen oder Pumpen

Was gibt es für Sensoren?

  • Kabelgebundene Sensoren zum Anschluß an die Haussteuerung
  • funkbasierte Sensoren zum Anschluß an die Haussteuerun
  • Stand-Alone Sensoren, die nur einen Alarm auslösen

 

Tags: Sicherheit
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
Wassersensor 0,3m Wassersensor 0,3m
ab 11,61 € *
TIPP!
Wassersensor 2,0m Wassersensor 2,0m
ab 15,90 € *
TIPP!
Wassersensor 3,0m Wassersensor 3,0m
ab 17,90 € *